Auch mit der neuesten Medizin und unserer ganzen Forschung und Entwicklung, gibt es noch keine Möglichkeit Asthma zu heilen. Mit Medikamenten lassen sich aber chronische Atemwegserkrankungen gut behandeln. In Europa erkranken immer mehr Menschen an Asthma. Kinder sind dabei besonders betroffen. Laut Forschern wären 10 Prozent der Fälle vermeidbar.

Es leiden weltweit zwischen 235 und 338 MIllionen Menschen unter Asthma. Das sind die neusten Zahlen der WHO und des Global Asthma Reports von 2019. Forscher gehen davon aus, dass die Zahl der Menschen bis 2025 um 100 Millionen ansteigen könnte. Kinder sind aktuell am meisten Betroffen. Die häufigsten chronischen Erkrankungen sind Hustenanfälle und Atemnot.

Die Zahl der Erkrankten Kinder unter 18 Jahren soll sich auf 6,2 Millionen belaufen. Die meisten Asthmatiker leben in den westlichen Industrieländern. Schuld dafür sollen neben genetischen Faktoren auch Faktoren wie Stickoxide und Feinstaub in der Luft sein.

Laut einer neuen Studie kamen die Forscher auf das Ergebnis, dass bis zu 33 Prozent der Asthma-Fälle bei Kindern verhindert werden könnten, wenn der Feinstaub und Stickstoffgehalt in der Luft reduziert werden würde.

Feinstaubbelastung sehr hoch

Die Forscher haben untersucht, die viele Kinder in dem jeweiligen Land Asthma-Patienten waren und wie hoch in dem untersuchten Land die Belastung durch PM2,5-Feinstaub, Stickoxid und Kohlenstoffpartikel wie Ruß ausfiel. Es wurden Daten von 63,5 Millionen Kindern zwischen ein und vierzehn Jahren aus 16 EU-Mitgliedsstaaten ausgewertet. Die Forscher fanden heraus, dass wenn sich die Länder an die WHO-Grenzen halten würden und den Feinstaub in der Luft reduzieren, bis zu 11 Prozent und damit 65.000 Asthma-Fälle verhindert werden können.

Mehr zur Behandlung von Asthma: https://www.asthma-hilfe.com/salbutamol-spray-kaufen/