Heutzutage sind die SSD fast in jedem Gerät, sowie Notebooks, Desktops und Servern eingesetzt. SSDs unterscheiden sich stark in Profil, Preis, Leistung, Technologie und sogar im Design, was die Entscheidung ein wenig knifflig machen kann.Sie können gerne der galaxus Seite lesen. Wenn es darum geht, das richtige für Sie auszuwählen, gibt es jedoch ein paar Punkte zu beachten.

 

1. Für welches Gerät ist es benötigt?

Die größte Schwierigkeit beim Kauf einer SSD besteht darin, in der immensen Anzahl von Optionen, die der Markt und Online-Shops Bewertungen heutzutage bieten zurechtzufinden: um nur einige der Optionen zu nennen, haben wir 2,5″-SATA-SSDs, M2-SSDs aber auch SSDs, NVMe; es gibt auch die, die in PCI-Steckplätze oder M2-Anschlüsse passen können, die auch von SATA genutzt werden. Das kann natürlich verwirrend sein, denn die Unterschiede liegen auch in Form, Preis und Speicherkapazität.

All dies kann dazu führen, dass Sie eine SSD kaufen, die letztendlich nicht auf Ihrem Gerät funktioniert. Einige Notebooks unterstützen gleichzeitig M2 und 2,5″ SATA-Formate und garantieren in manchen Fällen auch NVMe-Unterstützung. Daher ist es sehr wichtig dass Sie zuerst herausfinden, was Ihr Computer unterstützt und starten Sie von dort aus die Suche.

Dies gilt auch für die Benutzer die eine SSD in einem Desktop einbauen wollen. In diesem Fall sollte man, auf der Website des Herstellers nach den technischen Daten zum Motherboard suchen. Wenn Sie nach einer Server-Hardware suchen, sollten Sie auch die gleichen Suchkriterien beachten. Was klar sein sollte ist: wonach Sie suchen, was für ein Gerät Sie haben und was Sie brauchen. So finden Sie sicher eine Option auf dem Markt die mit Ihren Bedürfnissen kompatibel ist.

 

2. Welche Speicherkapazität zu Ihren Anforderungen passt?

Aufgrund der Statistik gibt es einen häufigen Fehler beim kauf einer SSD und zwar, die Speicherkapazität des Geräts zu unterschätzen. Da SSDs tendenziell teurer sind als klassische Festplatten, der Kunde könnte die Speicherkapazität des Geräts opfern, um etwas Geld zu sparen.

Im Schnitt sollte ein 120 bis 128-GB-SSD für das Betriebssystem und Apps ausreichen, aber es könnte leicht nicht genug sein für die Benutzer die gerne Spiele herunterlädt. In diesen Fällen sollten Sie sich überlegen etwas mehr in die SSD zu investieren oder nach aktuellen Lösungen suchen, so wie die Speicherkapazität des gewünschten Geräts und die Hardware des Computers zu kombinieren. Natürlich, wenn Ihr Computer oder ipad diese Option zulässt.

 

3. Achten Sie auf die Kompatibilität der Betriebssysteme der Geräte

Der Wechsel von der HDD zu einer SSD, selbst einer SATA, stellt einen signifikanten Leistungsgewinn dar, aber das gilt nur für Geräte mit aktuelleren Betriebssystemen! Es ist nichts falsch daran, wenn Nutzer von PCs mit höherer Laufzeit auf die SSD setzen um eine bessere Leistung zu erzielen. Es macht Sinn und es klingt sogar richtig, aber Sie müssen das Wissen haben, wie alt das Betriebssystem Ihres Gerätes ist, um Enttäuschungen zu vermeiden.

Wir wissen, dass das Verstehen von Technik für den normalen Kunden vielleicht nicht etwas Offensichtliches ist. Eine kleine Erklärung die nützlich sein kann ist dass ältere Windows-Editionen (XP, Vista und 7) mit einem größeren Fokus auf HDDs entwickelt wurden. Wenn Sie also über die Anschaffung einer SSD nachdenken, lohnt es sich auch in ein neueres System zu investieren.