Movetec Internet
Image default
Angebote

6 Tipps für Angel-Einsteiger

6 Tipps für Angel-Einsteiger

Angeln ist eine wunderbare Freizeitbeschäftigung, die sowohl Entspannung als auch Abenteuer bietet. Aber für Anfänger kann es überwältigend sein, all die verschiedenen Ausrüstungen und Techniken zu verstehen. Deshalb haben wir hier einige praktische Tipps zusammengestellt, mit denen Einsteiger sich langsam in die Welt des Angelns vortasten können.

 

Tipp 1: Angelschein machen

Dir einfach eine Angelrute schnappen und drauf losangeln – so einfach ist es leider nicht. Denn in Deutschland ist das Angeln ohne Angelschein nicht erlaubt. Daher darf nur angeln, wer einen Angelschein bzw. Fischereischein besitzt. Bei dieser staatlich anerkannten Prüfung geht es um Allgemeinwissen rund ums Thema Fisch, Orte, an denen du überhaupt angeln darf, aber auch um Tierschutz sowie alles, was du wissen musst, um einerseits mit den Fischen und andererseits mit deiner Angel umgehen zu können.

 

Tipp 2: Immer ein Handtuch dabeihaben

Aufgrund der Nähe zum Wasser kann es schnell passieren, dass deine Ausrüstung oder deine Hände nass werden. Besonders an kalten Tagen solltest du deshalb immer ein Handtuch dabeihaben, um dich oder dein Equipment abzutrocknen. Am besten legst du dir auch ein spezielles Angel-Outfit zu, sodass du dich im Zweifel umziehen kannst.

 

Tipp 3: Suche dir einen Lehrer

Mit dem Angelschein in der Tasche kannst du dich zwar direkt in dein erstes Angelabenteuer stürzen, doch sollte dir bei deinen ersten Ausflügen idealerweise ein erfahrener Angler über die Schulter schauen. Dieser kann dir wertvolle Tipps geben und eventuelle Fehler korrigieren.

 

Tipp 4: Finde deine Angelschnur

Nicht jede Angelschnur ist gleich. Probiere daher unterschiedliche Angelschnüre aus, um die zu finden, mit der du am besten umgehen kannst. Beim Angeln zeigt sich außerdem, dass Paracord vielseitig einsetzbar ist. Denn Survival-Experten und Outdoor-Fans haben oft ein Stück Paracord dabei, um es im Zweifel als Angelleine verwenden zu können.

 

Tipp 5: Vergiss die Kühltruhe nicht

Sinn und Zweck des Angelns ist natürlich, dass du einen oder mehrere Fische fängst. Damit du sie fachgerecht transportieren kannst, solltest du immer eine Kühltruhe mitnehmen. Das gilt besonders an heißen Sommertagen. In Deutschland ist es übrigens verboten, Fische nach dem Fangen wieder ins Wasser zu werfen.

 

Tipp 6: Geduld

Angeln ist nichts für ungeduldige Menschen. Die Ruhe, das Verweilen in der Natur und der Stressabbau machen das Fischen zu einer tiefenentspannten Angelegenheit. Dass ein Fisch sofort anbeißt, kommt nur äußerst selten vor, erwarte es daher auch nicht. Verliere gleichzeitig aber auch nicht die Hoffnung, wenn gar kein Fisch anbeißt. An manchen Tagen wirst du einfach kein Glück haben. Mit der Zeit werden sich zudem deine Fähigkeiten verbessern, was deine Chancen auf einen Fang erhöht.

 

https://www.paracord.de